Qi Gong Übungen

Luo Han Gong – Die Übungen der MöncheDas Luo Han Gong Übungsystem umfasst einfache, leicht auszuführende Bewegungen, genauso wie körperlich sehr anstrengende Übungen, so dass auch unsere Muskel- Sehnenstruktur trainiert wird. Mit dieser Qi Gong Methode wird der Fluss der Bioenergie geregelt, die Atmung mit der Bewegung koordiniert und die Tätigkeit der Muskeln, Sehnen und Gelenke perfektioniert. Dieses Übungssystem wurde erstmals von Bodhidharma (ca. 520 n. Chr.) im Shaolin Tempel eingeführt. Die 18 Übungen leitete er aus den Techniken des indischen Kampfsystems Vajaramushti ab.

WuJi + Zhan Zhuang Gong (sthende Säule)
Diese Standardmeditation hilft uns, unsere Haltungsstruktur zu erspüren, zu korrigieren und mit zunehmendem Verständnis einen freien Energiefluss zu ermöglichen. In der Wu Ji Position bleiben die Arme seitlich am Körper. Ziel der Übung ist, wie beim stillen Sitzen, Leere, was durch einen leeren Kreis symbolisiert wird. In der Zhan Zhuang Übung sind die Arme leicht angehoben, so, als wenn man einen Ball vor Bauch, Brust oder Schultern hält. Diese Position bewirkt ein Aufnehmen von Energie und ist das Werkzeug für die grundlegende Haltungsstruktur. Die Erfahrungen aus dieser Übung sind Grundlage für weitere Übungen.